Freitag, 21. Januar 2011

Zeitdiebstahl, Abmahnungen und anderes

Vor einiger Zeit hatte ein alter und eigentlich bedeutungsloser Mann eine Idee um sich wieder mal ins Gespräch zu bringen und seinen selbsterklärten Feinden der dunklen Seite des Asatrus gehörig eins auszuwischen. Es ging dabei um Sachen wie Alzheimer Goofy, Spitznamen, Spott und Schmähdichtung und um Ordensnamen und Titel. Wir erinnern uns mal unwillig und das mit einem Gefühl widerwilliger Begeisterung, wie sie nur noch bei den Juroren von Brecholympiaden zu beobachten ist. Ich sage mal nur Allsherjargode und Schwarze Löcher.

Mal von dem ganzen Rummel abgesehen der dieser Herr, angeblich im Auftrag der Götter, verbreitet hat, ist es jetzt zum Glück endlich wieder still geworden um ihn. Abgesehen von seinen eher weltfremden und merkwürdigen Äusserungen und den teilweise schon sehr peinlichen Statements seines Fanclubs blieb die ganze Sache eher ein Sturm im Wasserglas. Öffentlich nahmen bis jetzt mehr oder weniger nur zwei betroffene Stellung: zum einen der Rabenclan und der Zentralrat der Heiden, wobei letzteres eigentlich meiner Meinung nach eher als Kapitulation oder Canossagang zu werten ist. Es ist schon bedenklich wenn man die Godenzensur noch durch eine eigene ergänzt.

Wie dem auch sei, mir kam in diesem und anderen Fällen zu Gute das ich nicht Deutscher bin und auch ausserhalb von Deutschland lebe, also dort wo Abmahnungen ihre Macht verlieren und es für etwaige Abmahner sehr riskant und teuer werden kann. Da kann ein alter Mann, der glaubt er sei wichtig und von den Göttern auserkoren, noch lange drohen, etwa genau so lange wie jemand der mir versuchte wegen einem Bild so um die 1000 Teuronen aus dem Kreuz zu leiern. Abgesehen davon, dass so manches an der Geschichte dubios und etwas unseriös wirkte, war auch hier die Rechtslage nach kurzer Rücksprache mit den entsprechenden Fachpersonen klar: wieder ein Fall für die runde Ablage.

Etwa ähnlich ist eine Räuberbande aus Premiumabo-Bereich letztens bei mir abgeblitzt, nachdem ich am späten Nachmittag eine doch etwas seltsame SMS von einem Abodienst aufs Handy. Da mir das ganze sehr seltsam vorkam, ich hatte weder einen Abodienst geordert und entsprechende Seiten im Internet meide ich wie die Pest, stellte ich ein paar Ermittlungen an und merkte schnell zu welchem Unternehmen die Nummer gehörte und das die kein unbeschriebenes Blatt sind. Die sind, so habe ich rausgefunden, irgendwie mit meinem Mobilfunkanbieter verbandelt, so hatte ich einen Ansatzpunkt und fuhr gleich nach Feierabend in die Stadt zu einem der Shops meines Anbieters, schilderte klar mein Problem, äusserte höflich aber bestimmt meinen Unmut und erreichte das sofort reagiert wurde. Seither wache ich mit Argusaugen über meine Handyrechnungen, nicht das da Geldbeträge in irgendwelche Kanäle verschwinden wo sie definitiv nichts zu suchen haben. Es lohnt sich wirklich sich zur Wehr zu setzen.

All das gibt einem schon zu denken mit was für Methoden gewisse Leute versuchen an das Geld anderer Leute zu kommen und wenn ich die Abmahngeschichte von Euroweb gegen Nerdcore anschaue, dann sehe ich in gewisser Weise in diesem Instrument namens Abmahnung auch eine Totschlagkeule gegen die Meinungsfreiheit oder um unerwünschtes Feedback und Kritik im Keim zu ersticken. Soweit ist es schon gekommen.

Nachtrag

Habe heute die Rechnung der letzten zwei Monate ohne Januar erhalten, alles in Butter. Manchmal zeigt ein Schuss vor den Bug klar wo nichts zu holen ist.

Kommentare:

Hexe hat gesagt…

Ich finde diese Geza Sache sehr öde und es langweilt mich allmählich gegen diesen, wie du selbst schreibst, eigentlich unwichtigen alten Mann zu streiten.

Aber das was da im Zentralrat steht finde ich auch grenzwertig. Übrigens, gibt es da inzwischen eine andere Forenleitung?

Sir Mauriac hat gesagt…

Ich weiss, es ging mir mehr um einen Rückblick, jetzt wo sich die Gemüter wieder beruhigt haben. Wie man sieht hat sich nicht wirklich viel getan, also wieder viel heisse Luft von der GGG.

Aber ich finde im ZdH hat die Sache Spuren hinterlassen. Die ganze Geschichte kam sozusagen zum Einstand der neuen Forenleitung dort und wie man unschwer erkennt teile ich die Sicht nicht so wirklich, aber das ist deren Entscheidung.

Aber da ich den neuen Kurs sowieso nicht wirklich prickelnd finde und vor allem da sich dort das Unausprechliche wieder tummeln darf ist das für mich Grund genug meinen vor sich hingammelnden Account dort demnächst auch den Gnadenschuss zu geben, wie andere das schon vor längerer zeit gemacht haben.