Sonntag, 5. Oktober 2008

Ein weiterer investigativer Report im braunen Sumpf

Es geht wieder mal um eine Sache die mich beschäftigt, denn seit geraumer Zeit beobachte ich was sich so im rechtsradikalen Sektor so alles zusammenbraut, vor allem im Internet.
Letzte Woche ging es hier in meinem Blog zu wie in einem Taubenschlag, eine meiner Artikelserien hatte wie beabsichtigt den Nerv einiger Leute aus diesem Millieu getroffen. Zum Glück war es mir möglich das Ganze so zu kanalisieren, dass es nicht überhand nehmen konnte. Später dann mehr dazu.

Zuerst mal was allgemeines, die Neonazis oder Rechtsradikalen haben eine Veränderung durchgemacht, dass kann man nicht mehr bestreiten, statt des alten Weges, machen sie jetzt auf mehr oder weniger freundlich. Auch haben sie sich das Attribut "National" zugelegt und nennen sich offen Nationalisten. Im Grunde nur eine neue Bezeichnung für das was schon immer da war, also die gleichen Parolen, nur etwas aalglatter verpackt. Also kurzum, neue Verpackung, neuer Auftritt, aber der gleiche Inhalt wie eh und je, nur besser versteckt.
Soll wohl die Patrioten und obrigkeitskritische Menschen ködern, aber auch Gutgläubige, die sich von den neuen, nebulösen und vor allem pseudointellektuellen Phrasen blenden lassen.

Zurück zum eigentlichen Thema.

Vor einiger Zeit schrieb ich ja über die Verwicklungen zweier Foren und einer Musikplattform, mir war sehr wohl bewusst wer dies alles lesen würde und wie möglicherweise die Reaktionen ausfallen würden. Und so kam es auch. Ein von mir nicht namentlich erwähnter User der in den beiden Foren aktiv war und Mitadministrator der Musikplattform für arische Musik ist, besuchte meinen Blog und bedachte meine Artikel mit Kommentaren. Zuerst versuchte er zu suggerieren, dass ich ihn und die erwähnten Foren zu unrecht so hart anpacken würde, der erste Versuch mich als Instrument Meinungsmache des Gutmenschentums hinzustellen, und unterstellte mir fehlende Argumente. Nun wer die Artikel gelesen hat, der weiss, dass ich sehr genau hinterlegt habe wie die Sache mit dem Sonnenthing aussah, das kann jeder mit einer einfachen Recherche via Google nachvollziehen. Was die Verbindungen mit den beiden Foren anging und der Musikplattform, nun ja, da war er mein einziges Bindeglied. Vorerst. Denn just einen Tag später erhielt ich von einer mir unbekannten Quelle einige Internas aus den nicht einsehbaren Bereichen des Sonnenthing`s zugestellt, die meinen Verdacht bestätigten, ausserdem bestätigte er es sogar selber:


Zitat von SeMaEl Nahash, auch bekannt als System Karzinom
in dieser partnerschaftlichen Kombination könnte ich mir nach meinem Besuch im ******** Forum ebenfalls sehr gut die Zukunft für beide Plattformen vorstellen, weswegen ich gerne mein nicht vorhandenes Veto bei den Administratoren des Sonnenthing geltend machen möchte, diesbezüglich Unterstützung zu bieten.

Dann hätte aber auch ich noch einen weiteren Kandidaten anzubieten, welcher aufgrund absoluter Teilnahmslosigkeit zur Zeit röchelnd am Boden liegt, und zwar die Aryan ****** - Seite.
Viele Mitglieder des Sonnenthing wissen, daß ich für diese Seite u.a. Tonträgerbesprechungen schreibe und dort vor meiner Zeit hier bzw. parallel sehr aktiv war.
Und mittlerweile habe ich schlichtweg keinen Bock mehr, die Existenz dieser Seite mehr oder minder zu verheimlichen, weil sich irgend welche Gutmenschen anmaßen, diese inhaltlich verurteilen zu müssen.

Ja, wir hatten dort bedauerlicherweise einige Idioten, deren Fähigkeit zum konstruktiven Dialog nahezu völlig indiskutabel ist, was aber nicht repräsentativ für die Zielsetzungen dieser Seite ist.

Somit befürworte ich für meinen Teil eine Zusammenarbeit von Sonnenthing und ********* Forum und biete weiterhin Aryan **** als weiteren Partner an!


Dies war eine der Internas, die ich durch meine unbekannten Informanten zugespielt bekam, es zeigt sehr deutlich, ich lag in puncto Zusammenarbeit und was die Verbindung der beiden Foren betraf nicht einmal so falsch.
Das germanische "Kultur"-Forum kannte ich ja schon, das Sonnenthing genau so, nun wandte ich meinen Blick auf die arische Musikbesprechungsseite. Allein der Name springt einem schon ins Auge und verheisst nun wirklich nichts gutes, denn über die Musik der prähistorischen Nomaden lernt man dort nichts, sondern eher darum was die "reinblütigen" und hellhäutigen Anhänger des Rassenwahnes gerne an Musik hören. Also wieder Nazis, pardon, nennt sich ja jetzt Nationalisten oder national eingestellte.
Es verwundert also nicht, dass es schon fast wie der blanke Hohn klang, als mir eben jener Admin diese Frage stellte:

Zitat von SeMaEl Nahash, auch bekannt als System Karzinom
Was steckt denn Deiner Meinung nach hinter Aryan *****und warum schreibe ich dafür?


Was soll denn bitte ein Mensch denken, der Aryan weissnichtwas liest? Gut was Rechtsextreme, pardon die neuen Nationalisten natürlich, denken, dass ist ja wohl klar, der Rest schüttelt mal den Kopf und meint zuerst sich verlesen zu haben. Einer der Kommentarschreiber brachte es sehr deutlich, wenn auch drastisch auf den Punkt.

Zitat efka526
Aryan ***** ist eindeutig wenn es um aryan****.net geht... Gleich sofort Ian Stuart, yeah. Gut das der Sack tot ist. Hat der ANL Arbeit abgenommen. Und Aufrufe für Nazidemos? Aha. Seh da auch deinen Nick. Wenn das keine Faschoseite ist was dann bitte sehr?


Nun, da hat efka nicht ganz unrecht, warum dann diese Frage? Bei dem Namen und genannten Inhalten kann man kaum anders wahrgenommen werden.
Darauf folgte natürlich eine Rechtfertigung, die ziemlich dürftig ausfiel:

Zitat von SeMaEl Nahash, auch bekannt als System Karzinom
Aryan ***** heißt zunächst einmal so, weil zwei Netzseiten miteinander fusioniert sind, von denen eine halt Aryan im Namen trug.
Hättest Du auf der Seite einige Beiträge gelesen, dann wüsstest Du dies ebenso wie die Tatsache, daß sich A* politisch wie musikalisch nicht festelegt, sondern diesbezüglich ein offenes Forum der Kommunikation sein sollte, welches ja auch von Dir nicht genutzt wurde, um beispielsweise mit mir zu kommunizieren.


Ich denke dieses Zitat spricht für sich. Wenn man sich auf Klientel aus dem braunen Sumpf festlegt, auf die Regierung schimpft, Rechtsradikale Bands bespricht, zu Nazidemos aufruft und Ian Stuart huldigt, dann ist der Name natürlich nicht verkehrt, dann ist der Programm.

Trotzdem wollte ich mir die Sache genauer angucken, vor allem interessierte es mich wer so eine Seite hostet. Um das herauszufinden verwendete ich einige gängige Backtracker die man im Internet findet gab die URL ein um die IP zu ermitteln und anschliessend wurden mir auch die Seiten gelistet, die ebenfalls auf diesem Server gehostet wurden. Mir gingen fast die Augen über, als IP Nachbarn, also unter den Seiten, die auch den gleichen Hoster hatten, waren so die typischen Vertreter der amerikanischen Rassisten, White Power, 88**links und diverse andere aus dem Dunstkreis von Blood & Honour. Mittlerweile haben sie jedoch aufgerüstet und via Domain kann die IP nicht mehr ermittelt werden, aber zum Glück habe ich sie gespeichert und konnte noch ein anderes Tool bemühen, dass sich nicht soviel aus einer whoisguard macht. Dabei kam zu Tage, dass der Server wie erwartet in den Vereinigten Staaten steht, genauer gesagt in Chicago und wird gehostet von Steadfast.net.
Somit hatte ich alles was ich brauchte um meinen Gast zu konfrontieren, es gefiel ihm gar nicht, denn nun löste sich so ziemlich alles in Rauch auf, was er zuvor sagte. Auch seine angebliche Toleranzfassade erhielt gewisse Risse.

Es kam die folgende Antwort:

Mauriac, Du bist ein Denunziant und Lügner!


und...

aber was zum Henker hat das mit mir oder dem Thema zu tun, was sich auf einem Server tummelt?


Klar ich sauge mir das nur aus den Fingern, das kann jeder nachvollziehen, dem ich die IP gebe und den entsprechenden Backtracker. Die zweite Frage fand ich dann schon fast goldig, denn bei Blood & Honour kommt man nicht einfach so rein, ausserdem finde ich es schon aussagekräftig wenn man innerhalb eines regelrechten Netzwerkes von Rechtsradikalen Seiten gehostet wird. Gleich und Gleich gesellt sich gern.


to be continued.....

Kommentare:

Die Krähe hat gesagt…

Tja, was soll ich sagen?

Hervorragende Arbeit auf dem Gebiet der Onkologie, Dr. Mauriac!

Anonym hat gesagt…

Butzi, wir nutzten bereits vor über 70 Jahren das Attribut "national". Du erinnerst dich an den Geschichtsunterricht? Nationalsozialistische D.A.P.? Ja? Neonazi oder Rechtsextreme sind eure Bezeichnungen.
Das nächste Mal einfach direkt bei der zuständigen Stelle nachfragen - als Außenstehndem fehlt einem manch einmal der Einblick...

Sir Mauriac hat gesagt…

Mitnichten Pupsi, Einblicke geben solche Leute zur Genüge, danke übrigens für deine Ergänzungen.
Ach ja, Verbrecher haben sich meist auch nie als Verbrecher bezeichnet, obwohl ihre Taten ein anderes Bild lieferten. Also in eurem Falle mehrere Bezeichnung für den gleichen, verwerflichen Mist.

Es ging mir übrigens mehr darum zu zeigen wie sehr unsere braunen Mitmenschen versuchen von ihrem angeschlagenen Image wegzukommen und nun versuchen sich selbst zu verharmlosen. Netter Versuch.

Anonym hat gesagt…

Aber dennoch werden die Tatsachen verdreht, indem du behauptest wir würden mittels neuer Attribute und Bezeichnungen ("national" bzw. "Nationalisten") versuchen etwas zu verharmlosen. Es sind die eigentlichen Bezeichnungen der Menschen, die diese Weltanschauung vertreten.
Dass es sich um "verwerflichen Mist" handelt, mag deine Sicht der Dinge sein, die infolge der Meinungsfreiheit sicher legitim ist, aber es ist eben nur eine Meinung.

Was wiederum verwerflich oder entlarvend daran sein soll, von einem "angeschlagenen Image" wegzukommen, erschließt sich mir nicht. Zu einem solchen geraten Gruppen (in der Wirtschaft, Politik, Subkultur) immer wieder. Sie haben allesamt das Recht zu versuchen dieses falsche Bild zu korrigieren.
Mag es auch erscheinen, dass unser Weltbild im Allgemeinen als schlecht und falsch angesehen wird, so heißt es noch lange nicht, dass es auch tatsächlich so ist.

Sir Mauriac hat gesagt…

Nö, ihr ersetzt einfach die alten Kampfbegriffe durch neue und bedient euch neuer nebulöser Verschleierungstaktiken. Verwerflich ist nur, dass der gleiche Mist wie vor über siebzig Jahren als Lightversion unters Volk gesäht wird.

Die Krähe hat gesagt…

Hallo Anonym,

Schön, dass du als Beweiß für euer langjähriges national-sozialistisches Engagement die D.A.P., die ja ab 1920 als NSDAP weltweite Bekanntheit erreichte.
Ne, also verharmlosen kann man auf Grund eines solchen "Erbes" ja wirklich nichts mehr. (apropos, "Nazi" war damals schon ein geläufiger Begriff. Den haben "wir" (wer wir, wir Menschen, wir "Linken", wir wer?)nicht erfinden. Seid doch froh, dass wir noch ein "Neo-" davor setzen, da könnt ihr dann immer noch behaupten, ihr würdet was ganz anderes machen, als die damals.

Nun würde mich allerdings brennend interessieren, worin bei euch das Soziale besteht.
Und dabei besonders, für wen diese soziales Engagement nun gilt und wer durch euer soziale Netz dann durchfällt.

Ich hab hier gerade ein Haufen Material von den sogenannten neuen National-Sozialen Strömungen, unter anderem auch das Aktionsprogramm ( weil Wahlprogramm ist ja siehe hier)der NPD, und ich finde darin nur lauter Sachen, die ihr abschaffen wollt, die ihr anders machen wollt, die im Moment falsch laufen, nur...ich finde da keine Lösungswege, sprich wie umsetzen, wie finanzieren, wen betreffen die Änderungen und in welchem Maße.

Wäre wirklich sehr nett, wenn du dazu vielleicht mal etwas aus deiner Sicht schreiben könntest.

LG
Krähe