Donnerstag, 4. September 2008

Homosexualität und Heidentum

Eigentlich sollte dies längst kein Thema mehr sein, leider ist es das doch. Nicht nur evangelikale Gruppen hetzen gegen Homosexuelle, das es die katholische Kirche tut, obwohl sies jahrhundertelang geduldet hatte, ist nicht verwunderlich, aber das es auch im paganen Bereich homophobe Elemente übelster Sorte gibt, das war auch mir neu.
In einem einschlägigen Forum wurde darüber diskutiert, beteiligt waren normale Pagans und auch Gesindel vom rechten Rand, wie möchtegernheidnische Neo-Nazis und Artgermanen. Man kann sich schon vorstellen wie das ausgeartet ist, von der einen Seite homophobe Pöbeleien und halbgebildete, scheinwissenschaftliche Erkenntnisse einschlägig bekannter schwarzer Schafe der Wissenschaft. Als sich dann noch der selbsternannte Obergode aller Asatrus, zu seinem Leidwesen verlacht ihn die mehrheit und wir des Spottens nicht müde, einschaltete geriet die Diskussion endgültig ausser Kontrolle. Einfach WIDERLICH.
Zuerst einmal schloss er alle Homosexuelle als parteiisch aus.

Zitat: "Zuerst: Es hat keinen Sinn, wenn sich hier nun Homosexuelle als "persönlich Betroffene" zu Wort melden. Als Betroffener ist man nämlich immer voreingenommen und dann hinterher auch noch sauer, wenn man nicht das hört, was man hören wollte."

Naja, wie mans nimmt, die, dies betrifft auszuschliessen ist meiner Meinung nach ziemlich arrogant. Aber es geht weiter, denn nach dem Obergoden, sind Homosexuelle argr, was er als pervers und abnormal übersetzt, ein Verhalten wider die Götter, dass man nur bedingt tolerieren sollte. Entschuldigung, ich könnt einfach nur kotzen.

Es war klar, dass die Braunen das als Bestätigung auffassten, auch wenn der selbsternannte Obergode, man möge ihm das zu Gute halten, grosszügig zur Toleranz aufrief. Eine Toleranz wie sie alle Menschen verdienen die krank sind. KRANK?! Ja ihr habt richtig gelesen, krank. Er bezeichnete Homosexualität als Krankheit. Spätestens da fielen mir fast die Augen aus dem Kopf. Ich wähnte mich im finstersten Mittelalter oder unter den degenerierten Nachfahren der letzten Menschen.

Ich traute meinen Augen kaum....

Seien wir mal ehrlich, schlussendlich ist es Liebe, einfach nur Liebe und die kennt weder Alter noch Geschlecht. Aber was das Alter angeht müssen wir da die Pädophilie weglassen, weil das kann man nicht als Liebe gelten lassen, da in diesem Falle ein Teil gar nicht nachvollziehen kann was passiert. Klar kann man zu einem Kind väterliche Liebe empfinden, aber Väter steigen für gewöhnlich auch nicht mit ihren Kindern ins Bett.

Um mal dem entgegenzuwirken und um zu zeigen, dass es auch anders geht hier ein Link zu einer Diskussion zu dem Thema.

Und jetzt entschuldigt mich, ich muss mich zuerst etwas abregen, soviel Stumpfsinn lässt auch den ruhigsten Menschen nicht kalt.

Kommentare:

Ashmodai hat gesagt…

Was sind das denn für Spacken?
Jetzt brodelt es ganz gewaltig in mir.

Sir Mauriac hat gesagt…

Naja, der Grossteil war in einem ziemlich einschlägigen Forum zu finden, aber Geza hat im fast gleichen Wortlaut auch schon anderswo fast den gleichen Text zum Besten gegeben.

Noch viel übleres Zeug soll sich noch in Foren finde, deren Betreten sogar mich ekelt.

Ashmodai hat gesagt…

Aus einem solchen Forum einer gewissen Gemeinschaft hatte ich auch mal eine Userin...die hat aber keine lange Karriere gehabt bei uns. *würg*
Da wird es einem schon beim Betrachten des Eingangsportals schlecht - da stand sowas in der Art wie "wir wünschen keine artfremden Mitglieder".
Ich hoffe, die Leute in Köln-Chorweiler haben diesen Sch... schon im Auge.